Die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia unterstützt die schweizerischen Kleintheater zum Austausch von Gastspielen innerhalb der Schweiz. Sie stellt dafür einen Globalkredit (Kleinkunstfonds) zur Verfügung, den die KTV ATP im Mandatsverhältnis bearbeitet.

Im Zuge der Erneuerung der Leistungsvereinbarung zwischen der Pro Helvetia und der KTV ATP für die Jahre 2016 bis 2019 wurden die Richtlinien für den Kleinkunstfonds grundlegend überarbeitet: Neu werden ausschliesslich Gastspiele unterstützt, die folgenden Kriterien entsprechen:

  • Die Produktion wurde im Rahmen des kuratierten Programms an die Schweizer Künstlerbörse in Thun eingeladen (nur Künstler/innen mit Werkplatz Schweiz)
  • Der/die Künstler/in ist Nominierte/r beziehungsweise Träger/in des Schweizer Kleinkunstpreises
  • Der/die Künstler/in ist Träger/in des Schweizer Innovationspreises

Die Unterstützung erfolgt in Form eines Beitrags an die Künstlergage.

Die Schweizer Künstlerbörse als breit angelegte Plattform und Fachmesse sowie der Schweizer Kleinkunstpreis und der Schweizer Innovationspreis als punktuelle Auszeichnungen sind bedeutende Förderinstrumente im Bereich der Kleinkunst auf nationaler Ebene. Mit der grundlegenden Neuausrichtung des Kleinkunstfonds werden sie gezielt um das Element der Tourneeförderung ergänzt. Ziel ist, die Diffusion über die Sprachgrenzen und/oder in den Regionen zu aktivieren und zu unterstützen. Wie bisher wird die Gastspieltätigkeit nach folgenden beiden Kriterien unterstützt:

  • Gastspiel in einer anderen Sprachregion der Schweiz, oder
  • Gastspiele in derselben Sprachregion, aber an einem Ort ausserhalb der grossen Städte (Gemeinden mit weniger als 30‘000 Einwohner/innen)

Die neuen Richtlinien treten ab sofort in Kraft. Einreichefrist für Gesuche, die den Zeitraum Juli bis Dezember 2017 betreffen: 30. April 2017.

Merkblatt (PDF)

Antragsformular (docx)

Abrechnung (docx)

Abrechnung (PDF)

Logo (jpg)

Logo (PDF)